Wo du als Alleinerziehende Hilfe bekommst

Und Plötzlich stehst du vor der Herausforderung alleinerziehend. Es gibt viel zu regeln, je nach persönlicher Situation. Die Finanzen sind deine größten Ängste, deswegen widmet sich dieser Beitrag ganz ihnen.

Das Jobcenter:

Wenn du keinen Job hast bzw. in Elternzeit bist und daher vor der Trennung von deinem Mann/ Partner abhängig warst ist das Jobcenter wahrscheinlich deine erste Anlaufstelle um erst einmal eine Grundsicherung zu bekommen. Die Mitarbeiter sind nicht immer unfreundlich. Die haben natürlich ihre Vorgaben und das sollten wir nicht vergessen. (Auch wenn diese in vielerlei Hinsicht total unlogisch sind, so dreht es sich immer um eins: Kosten/Ausgaben gering zu halten).

Hab keine Angst vor das Jobcenter als Mutter mit kleinen Kindern bist du bis zum 3. Lebensjahr des jüngsten Kindes „geschützt“. Du musst nicht arbeiten, wenn du keine Betreuung o.ä. für die Kleinen hast.

Und nein, das bedeutet nicht, dass du faul bist oder der Gleichen. Du hast gerade andere Sorgen, und musst dich neu sortieren. Und das darfst du auch.

Solltest du dir unsicher sein, oder Probleme haben (mit den Beratern beim Jobcenter), wende dich an eine Beratungsstelle für Familien/Eltern/Alleinerziehende/Mütter wie die Caritas, das örtliche Jugendamt, die Frauenhilfe u.ä..

Wenn du deine Grundsicherung beantragt hast gibt es je nach Situation noch folgende Anlaufstellen:

Unterhalt/ Unterhaltsvorschuss:

Erhältst du vom Kindesvater keine oder unregelmäßige Unterhaltszahlungen, kannst du Unterhaltsvorschuss beantragen.

Dieser soll das Existenzminimum des Kindes sicherstellen.

Um die 700.000 Kinder erhalten momentan diesen Vorschuss.

Einen Anspruch hast du wenn wie oben genannte Situation vorliegt und wenn dein Kind/ deine Kinder bei dir leben.

Die Gründe warum der Kindesvater nicht zahlt kann unterschiedlich sein, sollte dir aber keine Hemmungen bereiten z.B. Wenn dieser sagt er habe kein Geld. Die Unterhaltsvorschusskasse wird sich darum kümmern, den Fall „prüfen“ und sich mit dem Kindesvater diesbezüglich auseinandersetzen.

Weitere Bedingungen:

  • Der alleinerziehende Elternteil darf nicht erneut verheiratet sein
  • Kinder im Alter von 12 bis 18 Jahren erhalten kein Unterhaltsvorschuss, wenn sie auf Hartz IV Leistungen angewiesen sind bzw. der alleinerziehende Elternteil muss mind. 600 EUR brutto dazu verdienen (das Elterngeld zählt hier dazu).

Wieviel Unterhaltsvorschuss gibt es?

Die Höhe richtet sich nach dem Alter des Kindes.

Bis 5 Jahre 154 EUR pro Monat
6 – 11 Jahre 205 EUR pro Monat
12 – 17 Jahre 273 EUR pro Monat

Allerdings ist es nun so, dass der Unterhaltsvorschuss auf die Hartz IV – Leistungen (falls du diese beziehst) mit angerechnet wird.

Wer jetzt denkt, dann könne er sich den ganzen Papierkram auch sparen liegt falsch, weil du verpflichtet bist Unterhalt einzufordern.

Einen ganz tollen Flyer zum Thema Unterhalt gibt es hier:

https://www.vamv.de/uploads/media/web_Flyer_Unterhalt_VAMV-B.pdf

Lebensmittelausgabe (Die Tafel):

Wusstest du, dass die Tafel ursprünglich für Alleinerziehende und Senioren gegründet wurde?

Leider werden gerade von diesen (Ziel-) Gruppen dieses Angebot kaum genutzt.

Sie schämen sich, oder sind zu stolz. Das ist sehr schade! Denn bei der Tafel kannst du gut erhaltene Lebensmittel bekommen. Es ist eine große Entlastung für dich als Alleinerziehende zu wissen, dass du Nahrung für deine Kinder hast, selbst wenn es mal gerade richtig mies aussieht mit dem Geld.

Wo bei dir die Tafel vertreten ist, kannst du hier sehen:

https://www.tafel.de

Ich gehe davon aus, dass du schon vor der Trennung Elterngeld und Kindergeld bezogen hast. Vergiss nicht, dort die Änderung des Familienstatus mit zu teilen.

Ansonsten kannst du hier zu diesen und anderen Themen rund ums Kind Informationen bekommen:

https://www.kinderinfo.de

Wenn du bereits aus der Elternzeit bist und arbeitest, kannst du Kindergeldzuschlag, bei der zuständigen Familienkasse/ Kindergeldkasse beantragen.

Hier erfährst du, wer für dich zuständig ist:

https://www.familienkasse-info.de

oder unter der Telefonnummer:

0800 4 5555 30
Ein Service-Center beantwortet Montags bis Freitags von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr alle Fragen zum Thema Kindergeld und Kinderzuschlag.

Auch Wohngeld/ Mietzuschuss ist eine mögliche Leistung, die du bei den Ämtern vor Ort beantragen kannst.

Alle Infos und weitere nützliche Tipps zum Thema Strom sparen, DSL sparen etc. findest Du hier:

Anspruch

Hol dir gratis das Taschenbuch alles rund ums Thema allein erziehend + Tipps

https://www.vamv.de/fileadmin/user_upload/bund/dokumente/Publikationen/VAMV_Tipps_2016_Auflage_22.pdf

Diese Seite richtet sich stets nach meinem persönlichen letzten Stand und wird regelmäßig von mir aktualisiert.

Fehlen dir Infos, oder möchtest du zu anderen Themen Informationen haben schreib mir oder hinterlasse ein Kommentar.

Deine Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.